kattyxxx
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Phoenix - Fuck you P`s!!!
  Yoshi+die Atome
  Schon komisch
  ICQ-Aways
  Songtexte
  SIE!!!!!!!*IHR
  Deniz
  Luis Royo
  Witzich
  Gedichte
  Sprüche
  Quizilla
  Gästebuch
  Kontakt

   Carinas Blog
   Badger Badger
   Moon Song
   HSV
   Meine Knuddels-HP
   EMP
   Knuddels
   Andys HP

http://myblog.de/kattyxxx

Gratis bloggen bei
myblog.de





jetzt steh ich vor deinem Grab
hab das Messer in der Hand
geh damit über mein Arm
seh langsam das Blut laufen
erst nicht viel....dann immer mehr
mir wird schwindelig
langsam wird mir schwarz vor Augen
und ich denke mir
bald bin ich bei dir



BLUT UND TRÄNEN

Mach Deine Augen auf!
Siehst Du wo das Mädchen sitzt? Auf einem Stuhl, ganz klein?
Siehst Du wie das Mädchen ritzt? Tiefe Narben, aber fein?

Schau dem Mädchen ins Gesicht.
Siehst Du dort die Tränen laufen? Die auf Ihre Lippen fallen?
Siehst Du wie sie rot ertönen? Und dann stumm zu Boden fallen?

Schau dem Mädchen in die Augen.
Siehst Du Ihre Augen überhaupt? Hell, verblasst und rot vom weinen?
Siehst Du Ihre nasse Haut? Umhuellt von Traenen, glaenzend scheinen?

Mache einen Schritt nach vorn.
Siehst Du wie sie ängstlich wird? Die Hand mit dem Messer zitternd?
Siehst Du wie traurig es wirkt? Die Narben, alles, nur erschütternd.

Schaue auf des Mädchen's Arm.
Siehst Du wie das Blut verläuft? Hinunter bis zum Bein?
Siehst Du wie sich alles häuft? Wo ist der kleine Sonnenschein?
Du siehst und siehst. Und doch bist du ohne Taten.

Immer schneller fließt das Blut, in ihrem schatten.
Eine Pfütze bildet sich auf dem Gehstein. Vermischt mit Blut und Tränen.
Was muss das für ein Mädchen sein. Sie würde sich nicht schämen.

Für diese dumme Tat. Will sie alles vergessen.
Und nimmt nicht den Rat. Eines Freundes, ganz verzweifelt.
Sie fühlt nicht einmal Liebe in Ihrem Herz. Sie wurde viel zu oft verletzt.
Spürt nur noch den Schmerz. Der durch ihren Körper hetzt.

Schau Sie Dir genau an.
Siehst Du wie bleich sie im Gesicht ist, weil Sie Ihr ganzes Blut verliert?
Siehst Du wie wackelig Sie dort sitzt. Hilflos, machtlos, hat sie sich verirrt?!
In einem Labyrinth voll von Problemen, die Sie nicht verkraften konnte.
Ohne Hilfe, von denen. Die sich einst Freunde nannten.

Schaue noch einmal auf das Mädchen.
Siehst Du wie Sie Dich dann anschaut. Ihr Messer zu Boden wirft?
Weinend Ihre Augen schließt. Und hierhin nie wiederkehrt?

Bist Du nicht ein Freund gewesen? Von diesem kleinen Mädchen, hier?
Hast Sie einfach im Stich gelassen. Traurig in den Tod geführt.
Wie oft Freunde einen hängen lassen. Und einfach lieber zusehen.
Sie sollte man wohl eher hassen. Und einfach nur von Ihnen gehen.



NIE MEHR

Nie mehr werd ich mich so bloß stellen
Mein Innerstes schutzlos preisgeben
Nie mehr wird ich der Illusion glauben
Niemals mehr dem Traum nachgeben

Nie mehr darf ich meinem Verlangen nach dir nachgeben
Darf nur zehren von den schönen Erinnerungen
Nie mehr darf ich glauben du fühltest wie ich
Darf mich nur glücklich schätzen für die schönen Stunden

Nie mehr wird meine Sehnsucht gelöscht
Meine Leere mit Liebe gefüllt
Nie mehr werd ich vergessen
Das es den Richtigen gibt

Nie mehr werd ich mich dem süßen Schmerz hingeben
der Sehnsucht nach Liebe Erfüllung versagen
nie mehr wird ich so dumm sein
zu glauben es gäbe Liebe für mich.



UNBENANNT

Kann ich wissen was Liebe ist
nach dem was vorgefallen ist?
Ich weiß nicht, ob ich lieben kann,
denn ich verletze irgendwann.
Bin ich glücklich, such ich Streit.
Bin ich traurig, brauch ich Zeit.
Und finde ich die große Liebe,
gebe ich ihr starke Hiebe.
Ich lass sie nicht in mir entfalten.
Du kannst mich niemals halten.
Es tut mir leid. Ich tu dir weh.
Es ist wohl besser wenn ich geh.



UNBENANNT

Und ich ignoriere dich.
Sprich mit mir
Und ich schweige.
Schrei mich an
Und ich überhöre dich.
Rede schlecht von mir
Und es macht mir nichts aus.

Doch
Vergiss nie...
Wenn du mich anrührst,
Dann schlag ich zurück



ICH LIEGE

Ich liege hier auf dem Boden.
Kann kaum noch was sehen,
zu viele Tränen haben sich in meinen Augen gesammelt.
Neben mir erstreckt sich ein Teich aus Blut.
Ich dachte, dass es mein letzter Ausweg sei.
Ich dachte, dass ich niemandem fehlen würde.
Ich fühlte mich nutzlos,
ungeliebt und
winzig in dieser riesengroßen Welt.
Nun ist es zu spät es zu bereuen.
Denn erst als ich tot war,
sah ich,
dass ich manchen Menschen etwas bedeutet hatte



WAHRE LIEBE

Wir kannten uns seit 6 Monaten,
als wir zusammen waren...
Durch einen Streit verstanden wir uns noch besser! Als ich sagte ich sei krank,
weintest du um mich...
Doch als ich ins Flugzeug stieg,
um eine Operation durchzuführen,
sagtest du mir nicht auf Wiedersehen!
Ich hatte Glück und bekam ein Spenderherz...
Als ich wiederkam, fand ich dich nicht...
Man wollte mir nicht sagen, wo du bist...
Als ich meine Mutter fragte,
sagte sie mir mit Tränen in den Augen:
Hat man dir nicht gesagt, wer dir das Herz gespendet hat?



WAS LIEBE BEDEUTET

Ich hätte dir nie in die Augen sehen dürfen,
denn dann hätte ich nie gemerkt wie schön sie sind.
Ich hätte nie mit dir reden dürfen,
denn dann hätte ich nie erfahren wer du bist.
Ich hätte dich nie ansehen dürfen,
denn dann hätte ich dich nie lachen gesehen.
Ich hätte dir nie mein Herz schenken dürfen,
denn dann hättest du es nie brechen können.
Doch all das hab ich getan,
und jetzt sitze ich hier, allein....
allein in meiner kleinen Welt,
eine Welt voller Schmerz, voller Sehnsucht
eine Welt voller Tränen in der ich dahin treibe
und zusehe wie mein gebrochenes Herz langsam versinkt...
Doch hätte ich dich nie getroffen ,
hätte ich auch nicht gewusst was es bedeutet zu lieben
was es heißt glücklich zu sein,
wenn es auch nur für einen Augenblick war
und es jetzt schmerzt als würde es mich innerlich zerreissen,
Erst du hast mir gezeigt was es heißt zu lieben...
Auch wenn ich dir egal bin,
wirst du immer ein Teil von mir sein,
der teil der mir gezeigt hat
was liebe bedeutet,
was es heißt zu leben!!!



Du hast gesagt,
wir können Freunde bleiben.
Du hast gesagt,
du seist trotzdem für mich da.
Du hast gesagt,
ich könnte Dich immer wieder anrufen.
Du hast gesagt,
du magst mich noch.
Du hast gesagt,
das Leben ginge weiter.
Du hast gesagt,
ich werde lernen loszulassen.
Du hast gesagt,
du wirst mich niemals vergessen.
Doch einmal hast Du auch gesagt:
Ich werde nie aufhören, Dich zu lieben.



Mein Herz es kann nicht ohne Dich,
es verletzt immer mehr sich,
kein ausweg mehr,
ich fühle es ist so leer,
jetzt merke ich es ist alles wahr,
die Hoffnung war immer da,
doch es war keine Chance versprochen,
du hast mir Eiskalt mein Herz gebrochen,
du Liebst nähmlich ein anderes Herz,
und bei mir bleibt nur der Schmerz,
du weißt garnicht wie sehr mein Herz nach dir weint,
ist es so von dir gemeint?
Ich will dir nur sagen,
ich kann nicht mehr wagen,
das schlimmst wäre dann so schwer,
wenn mit dir keine Freundschaft mehr wär,
ich werde die neue Liebe an dir nie verstehn,
und mich immer mehr um dich Sehn!



LiEbEs HeRz,
HöR dOcH aUf Zu WeInEn,
Du WeIsT DoCh,
Er HaT dIcH vErGessEn!

LiEbEs HerZ,
HöR DoCh Auf IhN zU vErMiSsEn,
Du WeIsT dOcH,
Er KomMt NiChT wIedEr!

LiEbEs HeRz,
HöR aUf So LaUt Zu PoChEn,
Du WeIsT DocH,
eR hÖrt Es NiChT!

LiEbEs HeRz,
HöR dOcH AuF Zu HofFen,
dU WeiSt DoCh,
eS iSt VoRbEi!

LiEbEs HeRZ,
HöR DoCh AuF Zu KäMpFeN,
Du WeIsT DoCh,
Du HaSt Ihn ScHon VerLoRen!

LiEbEs HerZ,
HöR DoCh Auf Ihn Zu LiEbEn,
Du WeIsT DoCh,
Er LiEbT dIcH niChT!

LiEbEs HeRz,
lAsS iHn dOcH EnDliCh LoS,
Du WeIsT DoCh,
Es IsT Zu SpÄt!





Es war einmal ein Junge, der mit einer Krankheit geboren wurde. Eine Krankheit, für die es keine Heilung gab. Und das mit 17 Jahren, jeden Moment könnte er sterben. Immer lebte er in seinem Haus, zurückgezogen, unter der Aufsicht seiner Mutter.
Doch das reichte ihm bald und er beschloss bloß ein einziges mal auszugehen. Er bat seine Mutter um Erlaubnis und sie gewährte es ihm.
Als er so durch sein Viertel spazieren ging, sah er eine Menge Geschäfte. Als er an einem Musikgeschäft vorbeiging und in die
Auslage sah, fiel ihm die Anwesenheit eines wunderschönen Mädchens in seinem Alter auf.
Es war Liebe auf den ersten Blick. Er öffnete die Tür und trat ein
ohne etwas anderes anzusehen als sie.
Immer mehr näherte er sich dem Tresen, an dem sie stand. Sie sah ihn an und lächelnd sagte sie: "Kann ich dir mit etwas helfen?" Während er dachte, dass dies das schönste Lächeln war das er in seinem Leben gesehen hatte. Er verspürte das Verlangen sie zu küssen in eben diesem Moment. Stotternd sagte er zu ihr: Ja, eeehhh, uuuhhh... ich würde gerne eine CD kaufen. Ohne zu denken, nahm er die erstbeste, die er sah und gab ihr das Geld. "Möchtest du, dass ich sie dir einpacke?" fragte das Mädchen, wieder lächelnd.
Er antwortete ja, und nickte mit dem Kopf; und sie ging nach hinten ins Lager um dann mit einem eingewickelten Paket zurückzukommen und es ihm zu geben. Er nahm es und verließ das Geschäft.
Er ging nach Hause, und seit diesem Tag an, besuchte er das Geschäft jeden Tag um eine CD zu kaufen. Immer wickelte sie das Mädchen ein, und er nahm sie dann nach hause mit und legte sie in einen Kasten. Er war zu schüchtern um das Mädchen einzuladen, mit ihm auszugehen und obwohl er es versuchte, konnte er nicht.
Seine Mutter bemerkte das bald und versuchte ihn dazu ermuntern dass er es sich traue, so dass er am nächsten Tag sich ein Herz fasste und zu dem Geschäft ging. Wie jeden Tag kaufte er eine CD, und wie immer ging sie nach hinten, um sie einzuwickeln. Er nahm die CD und als sie nicht hersah, hinterließ er schnell seine Telefonnummer am Tresen und lief aus dem Geschäft raus.
......Ringggg !!!
Die Mutter hob ab: "Ja?", Es war das Mädchen, sie
fragte nach ihrem Sohn; die Mutter, vollkommen verstört fing zu weinen
an als sie sagte: "Was? Weißt du es nicht? ... Er ist gestern gestorben."
Es war ziemlich lang still, bis auf die Klagelaute der Mutter.
Später betrat die Mutter den Raum des Sohnes um sich an ihn zu erinnern.
Sie beschloss damit anzufangen, sich seine Wäsche anzusehen und so öffnete sie den Kasten.
Zu ihrer Überraschung türmten sich dort ein Berg eingepackter CDs.
Nicht eine war ausgepackt.
Es machte sie neugierig so viele zu sehen und sie konnte sich nicht
zurückhalten : Sie nahm eine und setzte sich aufs Bett um sie anzusehen;
als sie das tat fiel ein kleines Stück Papier aus der Plastikhülle.
Die Mutter nahm es um es zu lesen und es stand drauf:
"Hi!!! Du bis total süß, ehrlich! Möchtest du mal mit mir ausgehen? Ich hab dich total lieb.... Sofia."
Vor lauter Emotion öffnete die Mutter noch eine und ein weiteres
Papier fiel heraus; aus verschiedenen CDs....... auf allen stand das
Gleiche...

Es waren einmal ein Mädchen und ein Junge.
Sie dachten sich,lass ma ne Runde mit dem Motorrad fahren.
Jedoch hatten sie nur einen Helm,aber das war ihnen egal.
Also fuhren sie los.
Sie genossen es den warmen Wind auf ihrer Haut zu spüren,und einfach den Moment zu genießen.
Nach einiger Zeit fiel dem Mädchen auf,dass der Junge immer schneller fuhr...
Sie guckte auf den Tacho und sah das es mittlerweile 180km/h waren.
Sie bat den Jungen langsamer zu fahren,weil sie Angst hatte.
Der Junge antwortete: "umarme mich und sage mir das du mich liebst".
Das Mädchen antwortete ihm: "ich liebe dich über alles mein schatz,nur fahre jetzt langsamer,
.. Der Junge sagte darauf nur: "okay aber nimm erst mal meinen Helm und setze ihn auf, BITTE...".

Ein Tag später in der Zeitung:
Unfall:Zwei Jugendliche fuhren mit 180km/h auf ein Haus zu... nur eine Person überlebte...
Erklärung: Überlebt hatte nur das Mädchen.
Dem Jungen wurde beim Fahren bewusst,das die Bremse nicht mehr ging,das Gaspedal hängen geblieben ist und sie nicht mehr langsamer fahren können,deswegen hat er ihr den Helm gegeben und gesagt sie soll ihn umarmen und sagen: ICH LIEBE DICH!



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung